Skeggi Óttarson

Spieler Name
Frank
Email
Charakter aus 2013
Contage ein paar
Charaktername
Skeggi Óttarson
Geburtsdatum
23. Launing 973
Sippe
Ûtirgard
Rang
Karl
Rasse
Mensch
Wohnort
Das Dorf Ûtirgard
Beruf Händler mit Bein und Speckstein

Skeggi ÓttarsonSkeggi Ottarson stammt aus Ûtirgard, der am nördlichsten gelegenen Siedlung Vinlands auf Norglaw. Er wurde im vierten Monat des Jahren 973 als 2. Sohn des Fischers Ottar Askrson geboren.

Im Alter von 19 Jahren verlor sein älterer Bruder Eskil in einer stürmischen Nacht sein Leben. Er ertrank bei dem Versuch, Skeggi aus den Fluten des Meeres zu retten, nachdem dieser in einer durchzechten Nacht mitten im Sturm mit dem Boot seines Vaters aufs Meer hinauswollte und gegen die Klippen prallte. Skeggi erreichte das rettende Ufer, doch von Eskil wurde nie wieder was gesehen. Seit diesem Tage war Skeggi nicht mehr derselbe wie vorher. Niemand, selbst sein Vater nicht, machte ihm Vorwürfe, doch das reichte Skeggi nicht. Und im Namen der Götter schwor Skeggi, dass nie wieder ein Tropfen Alkohol über seine Lippen kommen würde, damit nie wieder ein Mensch wegen seiner Unzurechnungsfähigkeit sterben solle.

Nach dem Tode seines Bruders verließ ihn auch die Lust, weiterhin in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und aufs Meer hinaus zu fahren, um dort sein täglich Brot zu verdienen. Sein Onkel Carr nahm sich seiner an und zeigte ihm, wie man Walrossbein und Speckstein verarbeitet und noch mehr, wie man damit Handel treibt. Carr nahm ihn mit auf seine Handelsreisen auf Norglaw selber und nach Norgay.

Nach dem Tode Carrs im Jahre 1000 übernahm Skeggi sein Geschäft und ist seitdem viel als Händler unterwegs. Er nennt ein Haus am Rande von Ûtirgard sein eigen, doch keine Frau und keine Kinder erwarten ihn, wenn er von seinen Reisen nach Hause kommt.

Skeggi ist aufgrund seiner ruhigen Art in Ûtirgard gut gelitten, auch wenn er laut werden kann, wenn man ihm komisch kommt. Er kann sich seiner Haut wehren und geht keinem Kampf aus dem Weg. Auch ist er auf Feiern gerne gesehen, selbst wenn seine Entscheidung, dem Alkohol zu entsagen, noch heute den ein oder anderen Scherz hervorruft, wobei jeder seinen Schwur respektiert. Durch seine Reisen ist er zu einigem Wohlstand gekommen, den er aber nicht gerne zeigt.

Norraspel på Midsommar 1015Im Sommer des Jahres 1015 führte er unter den wachsamen Augen seines Hersirs Sjolfur, dem Wolf, als Høvding eine Mannschaft aus Ûtirgard in die Norraspel på Midsommar.

Unter seiner Führung gewann seine Mannschaft die Wettbewerbe „Jakt på fem mål“ mit Bogen sowie den ruhmreichsten der Wettstreite, den  „kampen av høvdingene“, den Kampf der Häuptlinge!