Lovis Börkursdottir

Spieler Name
Jessica
Email
Charakter aus 2010
Contage ausreichend
Charaktername
Lovis Börkursdottir
Geburtsdatum
anno 978
Sippe
Skollfjord/Norgay
Rang
Völva, Frouwe
Rasse
Mensch
Wohnort
das Dorf Utirgard
Beruf Völva

Erste Tuchfühlung auf Maekjas Hochzeit 1014Lovis wurde auf der Insel Norgay, im schönen Dörfchen Skollfjord als Tochter von Börkur, einem Hurscarl von Jarl Ulfard geboren. Bis zu den dunklen Tagen auf Norgay verlief Leben wie bei vielen anderen vinländischen Frauen auch und ihr wurden die notwendigen Dinge für die spätere Führung eines Haushalts beigebracht. Ihr Vater legte Wert darauf, dass Lovis einmal eine gute Partie erhalten sollte und so kam es dann auch. Die Ehe mit Ivar wurde alsbald durch einen Sohn, Ivo, gekrönt und die kleine Familie lebte glücklich im Dorf Skollfjord, umgeben von Freunden und Großeltern. Doch dann änderte sich alles.

Die Insel Norgay wurde im Jahre 1003 von einer ungeheuren Horde Orks und unwirklichen Wesen aus Orknay angegriffen und nahezu überrollt. Die Überraschung war groß, die Jarls und Hetmänner uneinig, das Heer nicht auf so einen massiven Angriff vorbereitet. Diese Jahre gingen als Jahre des Schreckens auf Norgay in die Geschichte ein.

1009 war der Ring der Orks immer enger um Skollfjord gezogen. Nicht viele Männer waren mehr übrig, um Skollfjord zu verteidigen. In einer der letzten großen Offensiven der Orks wurde der älteste Sohn von Jarl Ulfard getötet und er selbst schwer verwundet. Er verteidigte Skollfjord zusammen mit seinem Huscarl Ivar und anderen Männern vor dem Ansturm der Orks heldenhaft und wurde bei einer entscheidenden Schlacht schwer verwundet und verstarb in der Nacht in den Armen seiner letzten Frau Rautgundis, welche mit Lovis befreundet ist. Doch nicht nur Rautgundis hatte Verluste zu beklagen, auch Lovis verlor in diesem Krieg ihren Vater und in der gleichen Nacht des Todes von Ulfard auch ihren geliebten Mann Ivar.

15235596_1819999514950436_7857569186590319692_oSo unterstützte sie nach dem überraschenden Ende der Angriffe Rautgundis in der Aufgabe, als durch Jarl Ulfard bestimmte Hetfrau Skollfjord zu leiten und zusammenzuhalten, bis bessere Tage kommen sollten. Diese sollten etwa ein Jahr später kommen, als viele dem heimlichen Ruf Rautgundis‘ zu einem Thing folgten, unter anderem auch eine ganze Gruppe von Geirangern unter der Führung von Jarl Hroc Earricson, welcher nach einiger Zeit Rautgundis den Bund der Ehe antrug.

So kam eins zum anderen und die beiden Freundinnen ließen die Kontakte zu Geiranger nach dem denkwürdigen Thing nicht mehr abreißen und gegenseitige Besuche ließen die Bewohner Skollfjords und die Bewohner Geirangers einander näher kommen.

Die verwitwete Lovis hatte zunächst nicht wieder nach einem Mann gesucht, galt ihr Augenmerk doch eher ihrem Sohn Ivo, der endlich lernen sollte, ein vinländischer Mann zu werden und nicht den verhassten Albionern nachzueifern. Doch wie es die Götter wollten, sollte sie auf einer Hochzeitsfeier in Geiranger den Brautvater, Sjolfur Reyðursson, Hetmann von Utirgard kennenlernen, welcher ihr in seiner rauen Art sehr gefiel. Nach einem längeren Besuch in seinem Dorf nahm sie am Froblot 1014 den Antrag Sjolfurs an und willigte ein, seine Frau zu werden.

So hatte es der Hetmann von Utirgard mit einem Streich geschafft, endlich seine Halle wieder durch eine gestandene Frau führen zu lassen und seinem Dorf und damit ganz Geiranger eine ausgebildete Völva zu geben, auf die er nur zu gerne ein Auge warf.

Lovis selbst nutzte die ersten Aufenthalte in ihrer neuen Heimat Norglaw dazu, den Ort Disirhof zu besuchen und sich weiter in ihren Fertigkeiten als Seherin und Völva zu schulen. Bereits in Skollfjord hatte sie die Aufgabe der Seherin im Dorf übernommen und war immer mal wieder um Weissagung durch die Runen gebeten worden oder um Runenzauber für die Langhäuser und Anleitung von Götterdiensten, so lange kein neuer Gode für das Skollfjord bestimmt war.

Eines Tages war eine alte Frau zu ihnen ins Dorf gekommen, welche sich lange mit Lovis unterhalten hatte und diese schließlich in den Tätigkeiten einer Völva unterwiesen hatte, bis sie verstarb. Die alte Frau hatte ihr als wichtigste Lehre mit auf den Weg gegeben, sich nicht nur auf die vermeintlichen Worte der Götter zu verlassen, sondern vielmehr auf den gesunden Menschenverstand und ein waches Auge, denn damit sei viel mehr zu sehen als aus den Steinen. Lovis hält sich bis heute an diesen Rat und geht nicht leichtfertig mit dem Runenorakel um, so wie sie es auch jedem rät, der mit der Bitte um das Werfen der Runen zu ihr kommt. Manchmal helfen Met und ein langes Gespräch mehr als der kryptische Rat der Götter!

Ûtirgarder Hochzeit 1016Im Jahre 1016 ehelichte Lovis Börkursdottir aus Skollfjord endlich Sjolfur Reyðursson, den alten Wolf aus Ûtirgard und erfüllte damit die lang bestehenden Erwartungen der einheimischen aber auch auswertigen Freunde.

Die Zeremonie erfolgte zum Frøblot 1016 in einer kleinen famliären Umgebung und mit den engsten Freunden und Verbündeten gefeiert. Die neue Hausherrin überraschte alle Gäste mit EINEM jedoch gut drei Tage anhaltenden, gewaltigen Festschmaus, über den man sicherlich noch lange sprechen wird.